Jürgen Wagner: Globalisierung und Krieg: Bekämpfung der Armen statt Armutsbekämpfung durch NATO und Europäische Union

Raum MA 141. Die neoliberale Globalisierung hat zu einer dramatischen Verarmung weiter Teile der Weltbevölkerung geführt, die durch die jüngste Finanz- und Wirtschaftskrise weiter verschärft wird. Die Folge werden zunehmende Armutskonflikte in der so genannten Dritten Welt sein, so auch die Einschätzung zahlreicher Militärstudien. Anstatt dieser Entwicklung durch die Etablierung einer gerechteren Weltwirtschaftsordnung entgegenzuwirken, versuchen NATO und Europäische Union mit militärischen Mitteln den Dampfkessel dieser Globalisierungskonflikte unter Kontrolle zu bringen. Im Workshop sollen sowohl die einzelnen Strategien zur militärischen Absicherung des neoliberalen Systems als auch die wirtschaftlichen Umbaumaßnahmen im Rahmen westlicher Besatzungen näher beleuchtet werden.

Jürgen Wagner ist geschäftsführender Vorstand der Tübinger Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. Publikationsliste