Alle großen Veranstaltungen (Podien, Theater, etc.) finden im Audimax (Raum H 105) im Hauptgebäude der TU Berlin statt. Vor dem Audimax findet ihr einen Infopunkt. Während der Workshopphasen am Samstag steht ein zusätzlicher Infopunkt im Mathematikgbäude.

Freitag, 26. November 2010

18:00 Begrüßung
18:30 Podium: Afghanistan
Gregor Schirmer: Widerrechtlichkeit des Afghanistan-Einsatzes
Jürgen Rose: Afghanistankrieg – die doppelte Agenda
Christine Buchholz: Zur aktuellen Lage in Afghanistan
Jürgen Wagner: Afghanistan – Lackmustest für die NATO?
20:30 Film: Frieder Wagners „Deadly Dust“
über Uran-angereicherte Munition im Irak und Diskussion (Regisseur anwesend)

Samstag, 27. November 2010

10:00 Podium: Militarisierung der Außenpolitk
Lühr Henken: Die geostrategische Bedeutung Afghanistans
Ottfried Nassauer: Militärische Zukunftskonzepte und Technologie
Tobias Pflüger: Militarisierung der EU
Sabine Schiffer: Antimuslimischer Rassismus und Frauenrechte als Kriegslegitimation
Christoph Hörstel: „Krieg gegen den Terrorismus“
12:00 Workshopphase I
14:00 Pause
15:00 Podium: Militarisierung der Zivilgesellschaft
Dietrich Schulze: Kampf für Zivilklauseln und gegen Rüstungsforschung
Schülerin von Klassenkampf Süd-West: Bundeswehrwerbung an Schulen
Sabine Schiffer: Rolle der Medien für die Kriegsakzeptanz
Rolf Gössner: Militärischer Heimatschutz. Neue Sicherheitsarchitektur für den alltäglichen Ausnahmezustand?
17:00 Workshopphase II
20:30 Theateraufführung: „Die Verteidigung Deutschlands am Hindukusch“ (Berliner Compagnie)

Sonntag, 28. November 2010

10:00 Podium/Diskussion: Wie weiter? Perspektiven für eine stärkere Antikriegsbewegung
Hans-Christian Ströbele: Parlamentarische Mehrheiten gegen den Krieg schaffen
Bernd Drücke: Perspektiven des libertären Antimilitarismus
Hanna Poddig: Strategien des politischen Aktivismus
Pedram Shahyar: Krisenproteste und Antikriegsbewegung
Uwe Hiksch: Umweltbewegung trifft Friedensbewegung
13:00 Feedback und Abschluss